Verdichtung des Kreishausareals in Gummersbach
Auftraggeber:

Oberbergischer Kreis


Verfahrensart

Nichtoffener Wettbewerb nach RPW 2013


Beschreibung

Die Kreisverwaltung des Oberbergischen Kreises ist aktuell in einer Vielzahl von Gebäuden im gesamten Stadtgebiet von Gummersbach untergebracht. Der Oberbergische Kreis beabsichtigt ein realisierbares Konzept zu entwickeln, das die Unterbringung des Verwaltungspersonals zukunftsgerichtet, flächenwirtschaftlich und in Einklang mit den diversen baulichen, technischen und funktionalen Anforderungen gewährleistet. Dies soll in Form einer Zentralisierung der Verwaltungsfunktionen am Standort Moltkestraße erfolgen. Das Raumprogramm hierzu umfasst ca. 9.200 m² Nutzfläche.
Das Wettbewerbsgebiet liegt zentral in der Stadt Gummersbach.
Um eine angemessene Lösung zu finden, ist ein Wettbewerb mit 25 Teilnehmern mit anschließendem Verhandlungsverfahren vorgesehen. Der Wettbewerb richtet sich an Architekten.


Anprechpartner

Dipl.-Ing. Arch. Christine Dern

Fon: 0231.75445.333

Fax: 0231.75445.5333

E-Mail: dern@assmanngruppe.com


Aktuell

Abgabe der Planunterlagen: 29. Oktober 2019