Ersatzbauten Flüchtlingsunterkunft Sandstraße Leverkusen-Opladen
Auftraggeber:

Stadt Leverkusen


Verfahrensart

Verhandlungsverfahren nach VOB/A EU mit vorgeschaltetem Teilnahmewettbewerb


Beschreibung

Gegenstand des Auftrags ist die schlüsselfertige Erstellung (Planung und Neubau) der baulichen Anlagen und Außenanlagen sowie anschließende Wartung während der Gewährleistungsfrist einer Flüchtlingsunterkunft am Standort Sandstraße in Leverkusen Opladen.

Die Auftraggeberin (AG) beabsichtigt, die Anlage in eigener Regie zu betreiben und zu nutzen. Das ausgewählte Grundstück wird bisher größtenteils als Flüchtlingsunterkunft genutzt. Ein Teil der vorhandenen Gebäude wird vor dem Baubeginn durch die AG abgebrochen. Zusätzlich werden angrenzende landwirtschaftliche Nutzflächen in das Baugrundstück mit einbezogen.

Die Größe des für die Flüchtlingsunterkunft vorgesehenen Baugrundstücks beträgt ca. 15.000 m². Das Grundstück wird durch die AG erschlossen. Übergabepunkte bzw. Anschlüsse für dessen technische Ver-/Entsorgung werden am bzw. in Nähe des Grundstücks bereitgestellt. Für Planung und Bau erforderliche grundstücksbezogene Untersuchungen (Baugrund, Umwelt, Verkehr etc.) werden durch die Stadt Leverkusen ermittelt. Deren Ergebnisse werden im Rahmen der Angebotsphase zur Verfügung gestellt.

Die zu errichtende Flüchtlingsunterkunft besteht aus Wohnbereichen mit einer regulären Kapazität für ca.350 Personen. Ein bestehendes Gebäude mit einer Kapazität von ca. 100 Pers. ist nicht Bestandteil der zu vergebenden Leistung, wird jedoch später Teil der Anlage sein. Daher sind die Verwaltungsflächen sowie verschiedenen Freizeit- und Funktionsflächen für insg. ca. 450 Personen zu errichten. Die vorläufige BGF beläuft sich auf insg. ca. 7.000 m². Ein detailliertes Einzelraumprogramm, Mustergrundrisse sowie Funktionsschemata werden den Vergabeunterlagen der Angebotsphase beigefügt. Für die Wohneinheiten der Flüchtlingsunterkunft sind wohnungsähnliche Grundrisse konzipiert worden.

Dem Auftragnehmer (AN) übertragen werden die Planung und der Neubau der Gebäude und der Außenanlagen auf Basis einer funktionalen Leistungsbeschreibung. Die AG gibt im Rahmen der technischen Leistungsbeschreibung die grundlegenden Anforderungen an die Bauobjekte wie Raumgröße, Grundrissgeometrie, Nutzungsanforderungen und Funktionalitäten vor. Diese haben teils bindenden, teils optionalen Charakter. Zudem werden technische Vorgaben gemacht. Alle Gebäude sind in massiver Bauweise zu errichten. Unter Berücksichtigung des Erfordernisses einer massiven Bauweise ist die Konstruktion aller zu errichtenden baulichen Anlagen grundsätzlich freigestellt

Über die spezifischen Vorgaben der AG hinaus sind vom AN eigenverantwortlich die öffentlich-rechtlichen Anforderungen (u.a. öffentliches Baurecht, einschlägige Verordnungen, Richtlinien, usw.) einzuhalten. DieGestaltung der Baumaßnahmen auf Basis der von der AG vorgegebenen Qualitäten, Funktionalitäten und sonstigen Anforderungen obliegt dem AN in Abstimmung mit der AG.

Bezüglich der Planung und des Baus ist ein Pauschalfestpreis anzubieten. Ebenso sind die Wartungsleistungen über den Gewährleistungszeitraum fest zu kalkulieren.

Nach derzeitigem Stand der Planung sollen insb. die folgenden Leistungen des AN vorgesehen werden:

- In der Planungsphase: Erbringung aller erforderlichen Architekten- und Ingenieurplanungsleistungen, Einholung der Baugenehmigung einschl. aller damit in Verbindung stehenden Unterlagen (z.B. Erarbeitung Brandschutzkonzept), eigene Projektsteuerung bzw. -koordination mit der Stadt Leverkusen bzw. beauftragten Dritten, Sachverständigenleistungen (SiGeKo, Sachverständiger für Brandschutz, Schall- und Wärmeschutz, Prüfstatiker etc.).

- In der Bauphase: Erbringung aller erforderlichen Architekten- und Ingenieurleistungen und alle erforderlichen Bauleistungen, Koordinations- und Überwachungsleistungen sowie Sachverständigenabnahmen (Projektsteuerung / SiGeKo / Sachverständiger Brandschutz / Prüfstatiker / Vermesser für Katastereintragung etc.), eigene Projektsteuerung bzw. -koordination mit der Stadt Leverkusen bzw. beauftragten Dritten.

- In der Betriebsphase: Wartung für den Gewährleistungszeitraum.


Anprechpartner

Dipl.-Ing.(FH) Jost Dewald, M.Sc.

Fon: +49.231.75445.255

Fax: +49.231.75601.0

E-Mail: dewald@assmanngruppe.com


Aktuell

Aktuell läuft die Frist zur Abgabe der Erstangebote.